Logo der Universität Wien

Ossarn (Projekt Nr.55)

Nördlich von Ossarn wurde auf der Flur „Langwiesfeld“  und im Abbauraum einer Schottergrube ein Gräberfeld entdeckt. Zwischen 1935 und 1937 kamen mehrere Gräber zum Vorschein. Nach einer Unterbrechung durch den 2. Weltkrieg konnte der Betrieb der Schottergrube erst 1950 wieder aufgenommen werden, wodurch wieder Gräber freigelegt wurden. Geborgen wurden die Gräber jeweils von Einwohner Ossarns oder von Fachleuten. 1962/63 führte das Bundesdenkmalamt eine Grabung durch, an der auch Studenten des Instituts für Urgeschichte und Historische Archäologie beteiligt waren. Dabei wurden 18 Gräber, 52 Gruben und ein römischer Brunnen freigelegt. 1966 konnten erneut Gruben und Gräber festgestellt werden. 1969 meldete die Gendarmerie ein Grab und einige Streufunde.

Von den Grabungen aus 1963 und 1966 liegen etwa die Hälfte der Funde in der Studiensammlung des Instituts für Urgeschichte und Historische Archäologie. Darunter befinden sich zahlreiche Keramikscherben und Spinnwirteln (Abb.1 und 2), Metallfunde wie etwa Teile von Gürtel (Abb.3) und Arm- bzw. Halsreifen sowie Knochen von Groß- und Kleinsäugern (Abb.4).

Datieren lassen sich die Funde aus den Gruben ins Neolithikum, aus den Gräbern in die Bronzezeit und in die Laténezeit.

 

K. Engelhardt, Latènezeitliche Gräber aus Ossarn, p.B. St. Pölten, NÖ, in: Archaeologia Austriaca 45, 1969, 26-28

K. Engelhardt, Bronzezeitliche und latènezeitliche Gräber aus Ossarn, p. B. St. Pölten, NÖ, in:  Festschrift für Richard Pittioni, Archaeologia Austriaca Beiheft 13, 1976, 362-396

A. Lippert, Das frühbronzezeitliche Gräberfeld Ossarn, p. B. St. Pölten, N.Ö., in: Archaeologia Austriaca 35, 1964, 14-59

Datierung

Gesamt

Bein

Glas

Keramik

Metall

Stein

Ton

Fehlbestand

26

1

1

24

 

 

 

Ohne Datierung

513

500

 

5

1

4

3

Ohne Datierung:prähistorisch

251

 

 

248

1

2

 

Neolithikum

155

1

 

152

 

1

1

Bronzezeit

1

 

 

1

 

 

 

Bronzezeit:Frühbronzezeit=A

3

 

 

 

3

 

 

Bronzezeit:Frühbronzezeit:nicht näher zuordenbar

41

 

 

37

3

1

 

Latènezeit

11

 

 

11

 

 

 

Latènezeit:Frühlatènezeit=LtA-B

29

 

 

11

18

 

 

Latènezeit:Frühlatènezeit:LtB

9

 

 

9

 

 

 

Latènezeit:Frühlatènezeit:LtB2

6

 

 

2

4

 

 

Latènezeit:Mittellatènezeit=LtC

4

 

 

4

 

 

 

Römische Kaiserzeit: nicht näher zuordenbar

5

 

 

5

 

 

 

Abb.1: Spinnwirtel (9609_1, Foto: V. Reiter)

Abb.2: Spinnwirtel (9609_2, Foto: V. Reiter)

Abb.3: Gürtelschnalle (9606, Foto: V. Reiter)

Abb.4: verkohltes Knochenfragment (9787_11, Foto: V. Reiter)
Kontakt:

Studiensammlung
des Instituts für
Urgeschichte und
Historische Archäologie,

3. Stock

Franz-Klein-Gasse 1
A-1190 Wien

E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0