Logo der Universität Wien

Oberbergern (Projekt Nr. 109)

Die Ortschaft Oberbergern weist mehrere urgeschichtliche Fundstellen auf. Im Rahmen von Untersuchungen und Bergungen kam in den 50iger Jahren etliches archäologisches Material zutage, das als Dauerleihgabe an das Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie weitergegeben wurde.

Es handelt sich dabei größtenteils um Artefakte aus dem Neolithikum, speziell der Lengyel-Kultur (Gefäßfragmente, Pfeilspitze, Abschlag, menschliche Knochen…) und aus der Spät-Latènezeit (Gefäßfragmente [Abb. 1 u. 2], Tierknochen, Eisenschlacke, Hüttenlehm; Holzkohle; Schnecken, Gesteinsproben…).

Die Funde aus der Spät-Latènezeit wurden von F. Felgenhauer in der Zeitschrift Archaeologia Austriaca veröffentlicht. Der Artikel gibt zum Teil auch Auskunft über die neolithischen Fund- und Befundumstände.

Literatur:

F. Felgenhauer, Ein Spät-Latènehaus aus Oberbergern, p. B. Krems, N.Ö. Archaeologia Austriaca 25, 1959, 95–106.

Datierung

Gesamt

Bein

Keramik

Metall

organisches Material

Stein

Verputz

Fehlbestand

5

1

 

1

2

 

1

Ohne Datierung:nach-prähistorisch

1

 

1

 

 

 

 

Ohne Datierung:nicht näher zuordenbar

68

 

27

 

 

41

 

Neolithikum

2

 

 

 

 

2

 

Neolithikum:Mittelneolithikum

162

1

161

 

 

 

 

Bronzezeit:Frühbronzezeit=A

1

 

 

 

1

 

 

Latènezeit:Spätlatènezeit:nicht näher zuordenbar

150

90

59

1

 

 

 

Abb. 1: Topffragment aus der Spätlatènezeit (Inv. Nr. 28827, Foto: B. Schier).

Abb. 2: Topffragment aus der Spätlatènezeit (Inv. Nr. 28828, Foto: B. Schier).
Kontakt:

Studiensammlung
des Instituts für
Urgeschichte und
Historische Archäologie,

3. Stock

Franz-Klein-Gasse 1
A-1190 Wien

E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0