Logo der Universität Wien

Buhuberg (Projekt Nr.11)

Der zwischen Stillfried und Dürnkrut gelegene Buhuberg wurde von Matthäus Much erstmals in der Literatur erwähnt und als befestigte Niederlassung bezeichnet.
Die über 360 Fundobjekte wurden vermutllich an der Oberfläche des Berges aufgelesen. Viele Objekte sind heute allerdings verschollen. Bei dem Verbliebenem handelt sich um spätfrühbronzezeitliches Siedlungsmaterial. Das Fundspektrum besteht überwiegend aus typischer věteřovscher Keramik.

Datierung

Gesamt

<> 

Bein

Keramik

Metall

org. Material

Stein

Fehlbestand

7

 

 

7

 

 

 

keine Info erhalten

161

161

 

 

 

 

 

Ohne Datierung

27

 

14

1

1

1

10

Neolithikum:Mittelneolithikum

5

 

 

5

 

 

 

Bronzezeit:Frühbronzezeit:nicht näher zuordenbar

2

 

 

2

 

 

 

Bronzezeit:Früh-/Mittelbronzezeit=A2/B1

159

 

 

155

 

 

4

Hoch-/Spätmittelalter

3

 

 

1

 

 

2

Hoch-/Spätmittelalter:nicht näher zuordenbar

1

 

 

1

 

 

 

Kontakt:

Studiensammlung
des Instituts für
Urgeschichte und
Historische Archäologie,

3. Stock

Franz-Klein-Gasse 1
A-1190 Wien

E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0