Logo der Universität Wien

Tag der offenen Tür

Am 15.6.2010 fand der 4. Tag der offenen Tür der Studiensammlung zum Thema "Funde aus Wien" statt (Abb. 1). Die Idee zu diesem Thema entstand ein Jahr vorher im Gespräch mit dem Stadtarchäologen M. Penz. Eine Auswahl von rund 350 archäologische Fundstücke aus Wien aus dem Sammlungsbestand waren rund um den "Steffel" gemäß ihrer geographischen Fundstelle platziert. Schwerpunkte bildeten räumlich der Alsergrund, der Gemeindeberg und die Leopoldau, die Fundstellen mit den meisten ausgestellen Fundstücken. Zeitepochen vom Neolithikum (Radiolarit-Bergwerk Mauer-Antonshöhe, Spätneolithische Siedlung Gemeindeberg) bis in die Neuzeit (Ziegelsteine vom ehemaligen Friedhof am Stefansplatz) wurden gestreift. Diese breite Fächerung fand weites Interesse, so konnten mehr Besucher verzeichnet werden, als bei den bisherigen Tagen der offenen Tür. Höhepunkt und Abschluß bildete der Besuch der Kollegen der Stadtarchäologie Wien. Festgehalten wurde das Ereignis von den Instituts-Fotografinen N. Frank und K. Klein. Das Buffet wurde von A. Bacher betreut.

                    Die Funde aus Wien fanden reges Interesse (Foto V. Reiter, N. Frank, K. Klein).

Abb. 1: Folder zu "Funde aus Wien".
Kontakt:

Studiensammlung
des Instituts für
Urgeschichte und
Historische Archäologie,

3. Stock

Franz-Klein-Gasse 1
A-1190 Wien

E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0