Logo der Universität Wien

Rabensburg Tumulus 1

Die Grafiker und Spezialisten für Rekonstruktionen Prähistorischer Keramik, Vera und Ludwig Albustin, geben den Gefäßen aus Tumulus 1 von Rabensburger (Abb.1), einem hallstattzeitlichen Grabhügel, neues Leben. Unter ihren fachkundigen Händen, entstehen nach genauen Recherchen an den Originalen (siehe Mai 2007), liebevoll in neuer Pracht und neuem Glanz detailgetreue Rekonstruktionen dieser über 2500 Jahre alten Prunkgefäße. Die handgeformten Gefäße werden vor dem Brand mit Grafit (schwarz) und Eisenoxid (rot) verziert. Am Boden werden die Gefäße durch eine "Töpfermarke" als Rekonstruktion gekennzeichnet (Abb.2).

Literatur:

H. Kerchler, Die Hallstattzeitlichen Grabhügel von Bernhardsthal, Rabensburg und Bullendorf, P.B. Mistelbach, NÖ. Archaelogia Austriaca Beiheft 15, 1977.

V. und L. Albustin, Ring auf Ring - Versuche zu mittelneolithischer Keramik. In: Geheimnisvolle Kreisgräben, Katalog zur Niederösterreichischen Landesausstellung 2005.

 

 

Abb.1: Rekos von Vera und Ludwig Albustin.

Abb.2: "Töpfermarke" der Reko
Kontakt:

Studiensammlung
des Instituts für
Urgeschichte und
Historische Archäologie,

3. Stock

Franz-Klein-Gasse 1
A-1190 Wien

E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0